Die Kontaktstelle Eisenstadt-Stadt stellt sich vor

Eisenstadt – Landeshauptstadt seit 1925

Eisenstadt: Landespolizeikdommando

Eisenstadt: Landespolizeikdommando

Kontaktstellenleiter:
PAVITSITS Kurt, Tel.: +43 (0)59 133 15 1010
7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 84
eisenstadt.stadt.bgld@ipa.at

Stadtpolizeikommando:

7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 84

Dienststellen:
3 Dienststellen

Einwohner:
48.141???

Flächenmäßige Ausdehnung:
516,10 km2???

Als das Burgenland um die Jahreswende 1921/22 nach einem schweren, drei Jahre dauernden Ringen zu Österreich kam, war es ein Land der Dörfer. Mit Ödenburg hatte man nicht nur die Hauptstadt, sondern auch einen zentralen Verkehrsknotenpunkt verloren. Nach dreimaliger Abstimmung wurde Eisenstadt am 30. April 1925 zum Sitz des Landtages und der Landesregierung bestimmt.

Die alte Freistadt war eine historisch gewachsene Stadt mit ihrer Tradition als Resistenz der Fürsten Esterházy. Das kulturelle Leben und Wirken bedeutender Persönlichkeiten machte Eisenstadt weit über die Grenzen bekannt.
Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten verschwand das Burgenland von der Landkarte. Eisenstadt verlor am 15. Oktober 1938 seinen Status als Landeshauptstadt und wurde zur Kreishauptstadt ernannt.
Am 1. April 1945 besetzten russische Truppen die Stadt. Mit Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde auch das Burgenland wieder errichtet und Eisenstadt abermals zur Landeshauptstadt ernannt.

Die Exekutive des Burgenlandes war nach Kriegsende für mehrere Jahre im Schloss Esterházy untergebracht. Bereits zu Beginn der 50er Jahre übersiedelte man in das Landhaus. Es war zwar vorteilhaft, dass alle „Führungskräfte“ des Burgenlandes in einem Haus vereint waren, doch die Räumlichkeiten wurden bald zu eng. Jahrzehnte „kämpfte“ man um eine eigene „Heimstätte“. Im Jahre 1980 begann man mit der Planung, die Fertigstellung erfolgte 10 Jahre später. Im Dezember 1990 war es dann so weit. Das Gebäude wurde im Rahmen einer kleinen Feier seiner Bestimmung übergeben. Die Zentrale der „Burgenländischen Sicherheit“ befindet sich seit dieser Zeit in der Neusiedler Straße 84.

Moderne dynamische Stadt – Wenn man heute einen Blick auf unsere Landeshauptstadt wirft, darf man auf die Schritte, die in den letzten 80 Jahren gesetzt wurden, stolz sein. Eisenstadt hat sich zu einer modernen und dynamischen Kreisstadt mit einem hervorragenden Ruf im In- und Ausland entwickelt. Die Stadt verfügt über eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur für 30.000 Einwohner, ein vielfältiges Angebot, zahlreiche Freizeiteinrichtungen und beste ökologische Bedingungen. Dies wird durch verschiedenste ökologische Untersuchungen, Tests und Umfragen bestätigt: Bei einem europaweiten Vergleich wurde Eisenstadt die höchste Lebensqualität aller getesteten Regionen bescheinigt. In Eisenstadt leben heute auf einer Fläche von 42,90 km2 10.400 Bürger.

Hohe Lebensqualität – Eisenstadt verfügt über das höchste Pro Kopf-Einkommen aller Landeshauptstädte, Eisenstadt wurde zur frauen- und fußgängerfreundlichsten Stadt Österreichs gekürt. Für die vorbildliche Betreuung der Jugend bzw. Schaffung von Jugendfreizeiteinrichtungen gab es ebenfalls Auszeichnungen. Durch beispielhafte Wohnqualität und ein großes Angebot von Wohnungen kann man sich über einen ständig wachsenden Zuzug freuen. Die Bau- und Bodenpreise sind erschwinglich, junge Familien willkommen.

Die Stadt verfügt derzeit über gewidmete Baulandreserven für ca. 6.000 zusätzliche Einwohner. Mehr als 800 Handels- und Gewerbebetriebe machen Eisenstadt zur wichtigsten Einkaufsstadt der Region. Die Handelsbetriebe verfügen über eine Gesamtverkaufsfläche von 37.000 m²
Erholung, Freizeit, Lebenslust – Sowohl Gäste als Anwohner können ein breitgefächertes Angebot von Freizeitangeboten (Tennis, Reiten, Freibad, Hallenbad, Kunsteisbahn, Sporthalle, Radwege, zwei Golfplätze in unmittelbarer Nähe, Segeln und Surfen am Neusiedler-See, Jugendzentrum) in Anspruch nehmen. Durch zahlreiche Vereine (Sportvereine, Musikvereine, Feuerwehr, Lions Club usw.) wird die Gemeinschaft gefördert und „neue Siedler“ schnell integriert.

Die Kultur bildet den Schwerpunkt des Fremdenverkehrs. Als Kulturhauptstadt der Region kann man bei 80 klassischen Konzerten auch viele Gäste aus Ungarn, Wien und Niederösterreich begrüßen. Den Höhepunkt bilden die Internationalen Haydntage auf Schloss Esterházy. Im Kultur- und Kongresszentrum werden ebenfalls regelmäßig Konzerte und Theateraufführungen angeboten.

Der zentral gelegene Schlosspark mit einer Größe von 50 Hektar ist die grüne Lunge der Stadt. Im Gesundheitsbereich verfügt Eisenstadt mit dem Schwerpunktkrankenhaus, Hauskrankenpflege und einem Seniorenwohn- und pflegeheim über eine hohe Infrastruktur. Außerdem gibt es die höchste Ärztedichte Österreichs.