KontSt.JE – Reise in den Süden

Istrien- und Triest-Reise
vom 26. bis 28. September 2017

Sechs Kollegen der Kontakt-Stelle Jennersdorf, Gerald BOGNAR,  Alexander GANEV, Peter LANG, Thomas BAUER, Franz LUKITSCH und Othmar LORENZ brachen am Morgen des 26. September 2017 auf, um Kollegen aus Triest zu treffen und die benachbarte Halbinsel Istrien rund um Porec zu erkunden.
Zu Mittag wurden wir bereits an der slowenisch- italienischen Staatsgrenze in Fernetti, Italien, von den dortigen Kollegen empfangen. (Siehe Foto !) Auf der Fahrt in das Zentrum von Triest zeigte uns Aldo ZULIANI (Polizia di Stato, Fernetti) einen kleinen Buschenschank mit herrlicher Aussicht über die gesamte Bucht vor Triest. Das Mittagessen wurde in einem von Touristen noch nicht entdeckten, ausgezeichneten Fisch-Restaurant eingenommen. Danach wurden wir durch das Schloss Miramare geführt und lernten viel bzw festigten unsere Kenntnisse über die gemeinsame österreich- italienische Geschichte der letzten Jahrhunderte. Vor einer Vionthek direkt an der Adria konnten wir den Sonnenuntergang genießen.
Dann ging es noch ca 80 km nach Süden, wo wir in Porec am Abend unser Hotel bezogen.
Der nächste Tag wurde bei perfektem Herbstwetter einer ausführlichen Besichtigung der vielen malerischen und engen Gassen gewidmet. Natürlich wurde auch die bekannteste Sehenswürdigkeit, die Euphrasius-Basilika mit dem Bischofspalast usw besucht. Den Abschluss bildete eine Besprechung in der Vinothek „Bacchus“, wo wir auf Kollegen aus Bayern trafen und feststellten, dass sie ähnliche Herausforderungen im Dienstvollzug haben.
Der dritte Tag (Heimreise) wurde wegen des traumhaften Wetters noch bis zum frühen Nachmittag für eine neuerliche Stadtbesichtigung in Porec genutzt.
Unser Chauffeur Franz LUKITSCH brachte uns wieder sicher zu unseren Familien nach Hause, wofür ihm ein besonderer Dank gebührt.

Der Kontaktstellenleiter:
Othmar Lorenz

Preisfischen im Süden

13. PREISFISCHEN
in Rohrbrunn, Gemeinde Deutsch-Kaltenbrunn

Am 14. September 2017, der wärmste Tag seit Anfang September, fand bei lebhaftem Wind, das 13. Preisfischen der KSt Jennersdorf in Rohrbrunn statt.  Es nahmen elf Mannschaften aus zwei Bezirken der  Steiermark und den drei südlichen Bezirken aus dem Burgenland teil. Das Gesamtgewicht aller an diesem Tag gefangenen Fische beläuft sich auf 149,05 kg und der schwerste von Rudolf KLINGER (Hartberg-Senioren) an Land gezogene, wog 6,85 kg. Die Siegerehrung wurde vom Ehrengast, unserem LG Obmann Konrad LUCKENBERGER, vorgenommen. Die Trophäen und Medaillen überreichte er an folgende Kollegen:
Die Einzelwertung wurde von Roman STROHMEYER, OW II, 15,30 kg, vor Günther PERL, JE I, 13,25 kg, und Oskar SCHILS, 
PI Strem, GS, 12,95kg, gewonnen. 
Bei den Mannschaften ging das Team, Hartberg-Senioren, Werner KAISER, Fritz REICHL und Rudolf KLINGER, vor den Mannschaften Oberwart II, Roman STROHMEYER, Heinz HERMANN sowie Heinz VENUS, und PI Strem(GS), Oskar SCHILS, Otto SCHILS und Fritz MUHR, als Sieger hervor.
Den heuer erstmals bewerteten IPA-Südost-Österreich-CUP, also die Gesamtwertung der Fischer-Veranstaltungen von Mai bis September 2017 in Fürstenfeld, Güssing und Jennersdorf gewann überlegen Roman STROHMEYER (48,8 kg) vor Herbert OSTZOVICS und Heinz HERMANN. Der Veranstalter bedankt sich nochmals bei allen Teilnehmern und Kollegen, besonders bei Gerald BOGNAR, Günther PERL, Pressefotograf Hannes SCHULZE-BAUER und beim Teichbesitzer Josef EBERL mit seinem Team, die im Hintergrund für den guten Ablauf der Veranstaltung gesorgt und somit den IPA-Gedanken „Dienen in Freundschaft“ am Leben gehalten haben.

Servo per Amikeco

Der Kontaktstellen-Leiter:
(Othmar Lorenz)

 

 

Nationalpark Neusiedler See – IPA Wanderung

Im  August 2017 veranstaltete die IPA Kontaktstelle Neusiedl/See eine Benefizwanderung durch den Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel.  Start und Ziel der Wanderung war die idyllische Finklacke in Apetlon. Die Strecke führte 8 km quer durch den Nationalpark.
Um 09:00 Uhr starteten fast 200 Wanderer, angeführt vom Kontaktstellenleiter Herbert LEYRER, den Rundkurs. Bei sommerlichen Temperaturen von fast 30° durchwanderten die Teilnehmer die Bewahrungszonen Sandegg und Neudegg und kamen gegen 11:00 Uhr wieder zur Finklacke zurück.
Der Ausklang erfolgte bei einem Frühschoppen, aufgespielt von der  „Nationalparkmusi.“ Verköstig wurden die Teilnehmer und Gäste mit Grillspezialitäten aus der Region.
Es freute uns besonders, dass heuer wieder Martin HOFFMANN,  Präsident der IPA Österreichs, als Wanderer und Konrad LUCKENBERGER, Landesgruppenobmann IPA Burgenland, als Frühschoppengast, mit ihren Gattinnen an der Veranstaltung teilnahmen.
Der Bergsteiger und Abenteurer, Hans GOGER, aus Wolfau im Südburgenland, besuchte ebenfalls die Veranstaltung, gab eine Autogrammstunde und verkaufte Bücher deren Reinerlös ebenfalls dem karitativen Zweck zu Gute kam. Danach, gegen 14:00 Uhr, startete er zu Fuß die Expedition vom tiefsten Punkt Österreichs in Apetlon – zum höchsten,  dem Großglockner.
Die Wanderung und das anschließende Frühschoppen waren ein voller Erfolg. Es konnte ein Reinerlös von 4.416,- Euro erzielt werden.
Das Geld kommt der Familie STRUDLER in Podersdorf zu Gute. Der Vater verstarb heuer, mit 42 Jahren an Krebs. Er hinterlässt eine Frau mit zwei Kleinkindern.
Die IPA Kontaktstelle Neusiedl/See bedankt sich bei allen Spendern, Teilnehmern und Helfern für die gelungene Veranstaltung.

Manfred Hafner
Kontaktstellenleiter Stv.

 

Radtour KontSt.- JE u GS

Gemeinsame Radtour der Kontaktstellen Jennersdorf und Güssing

Am 11. Mai 2017 veranstalteten die Kontaktstellen Güssing (Edurad FIKISZ und Ewald KEGLOVTIS) und Jennersdorf  (Gerald BOGNAR und Othmar LORENZ) eine gemeinsame Radtour, die in der südlichsten Ortschaft im Bezirk Güssing, Limbach, gestartet wurde und dort wieder sein Ziel fand. Die Strecke führte über abgelegene Gemeindestraßen zum Badesee Königdorf – siehe Foto –  entlang der Lafnitz nach Rudersdorf, wo uns dankenswerterweise unser IPA-Freund Gottlieb ERNST zu einer Jause und Getränken einlud. Dies war auch für viele notwendig, denn unmittelbar nach diesem Boxen-Stopp begann eine steil ansteigende Bergetappe, die, abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen, von allen gut gemeistert wurde. (Taxidienst konnte für die nicht ganz fitten Kollegen kurzfristig organisiert werden.) Auf dem am Bergkamm verlaufenden Radweg  ging es zur Endstation – Gasthaus Limbacherhof – in Limbach, wo die Energiespeicher mit köstlichen Speisen wieder aufgeladen wurden.
Insgesamt nahmen an dieser Radtour 26  IPA-Mitglieder bei idealem Frühlingswetter – knapp über 20 Grad Celsius und Sonnenschein – teil.  Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass diese Veranstaltung seitens der Dienststellenleiter und Sportwarte beider Bezirke  bestens unterstützt wurde.

 Der Kontaktstellen-Leiter:
(Othmar Lorenz)

 

 

 

 

Kontaktstelle Jennersdorf – Stockturnier

Stockturnier mit Unterstützung der Kontaktstelle Jennersdorf

Unter Federführung von Reinhard GUMHOLD und mit Unterstützung der Kontaktstelle Jennersdorf wurde auf der Stockschießanlage in Neumarkt/R ihr das  19. Stockturnier durchgeführt, wobei jede Polizeidienststelle im Bezirk zumindest eine Mannschaft stellte.
Insgesamt nahmen 10 Mannschaften, eine aus dem ehemaligen Bezirk Fürstenfeld, teil. Nach einem spannenden und vor allem kameradschaftlich wertvollen Nachmittag,  konnte die am besten ausgeruhte Mannschaft, die IPA-Pensionisten,  mit Anton ZOTTER, Alfred SACH,  Andreas SCHMIDT und Günter GILLY,  ohne Verlustpunkte den 1. Platz erobern.
Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die Mannschaften der Dienststellen Heiligenkreuz/L
(Reinhard GUMHOLD, Theo JAINDL, Martin SCHMIDT und Christoph PUMM)  und Minihof-Liebau (Josef KLOIBER, Karl WILFLING, Roland HORVATH u Hannes PETANOVITSCH).

 

Fischen – bei Schlechtwetter

Am Samstag dem 20. Mai 2017 wurde auf der „Grundlacke“ in Podersdorf/See das 11te IPA Duo Benefizfischen veranstaltet.
Das Rekordteilnehmerfeld des letzten Jahres, konnte heuer nicht getoppt werden. Bei starkem Wind traten aber immerhin 30 Paare zum Fischen an.
Um eine Chancengleichheit zwischen Fischerprofis und Hobbyanglern zu gewährleisten, durften die Fischer heuer nur Mais, Maden und Würmern als Köder verwenden. Gefischt wurde vormittags von 08:00 bis 11:00 Uhr und nachmittags von 12:00 bis 14:00 Uhr. Insgesamt konnten 346 kg Fisch gefangen werden.

Nach der Siegerehrung und der Benefizverlosung von 60 Sachpreisen, durch den Kontaktstellenleiter Herbert LEYRER und dem Landesgruppenobmann, Konrad LUCKENBERGER, erfolgte der gemütliche Ausklang.
Mit gefangenen 39,06 kg belegten Günther Oroslan und Rene Rommer den 1. Platz, gefolgt von Martin Lang und Sebastian PECK mit 32,02 kg. Den 3. Platz belegten Hans Ehmann und Heini Zinkl mit 27,56 kg. Den schwersten Fisch mit 5,48 kg konnte Wolfgang FINK an Land ziehen.

Bei der Veranstaltung konnte ein Reinerlös in der Höhe von 2.500,- Euro erzielt werden, welcher der Familie MULSER aus Apetlon zu Gute kommt. Der Vater verstarb bei einem Autounfall letzten Jahres. Er hinterlässt eine Frau und 3 minderjährige Kinder.

Die IPA Kontaktstelle bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren, insbesondere

beimFischereiverein Grundlacke und
Josef „Zuckergoscherl“ KOLARIK

für die Sammlung von zahlreichen Preisen für die Benefizverlosung.

Manfred Hafner
KontSt.-Stv ND

Topplatzierungen

1 Oroslan Günther / Rommer Renee   39,06 kg
2 Lang Martin / Beck Sebastian  32,02 kg
3 Ehmann Hans / Zinkl Heinrich  27,56 kg
4 Moser / Moser  23,84 kg
5 Fuchs Christian / Fink Wolfgang  23,64 kg
6 Molner Herbert / Bleich Anton  22,18 kg
7 Dinhof Martin / Steiner Roman  18,72 kg
8 Pitzl Natasch / Pitzl Kurt  15,08 kg

 

 

 

« Vorige Einträge