KontSt-GS Petri heil

14. Freundschaftsfischen

Die IPA-Kontaktstelle Güssing veranstaltete am 28. Juni 2018 das bereits 14. Freundschaftsfischen auf der Teichanlange des Sportfischervereins D.-Tschantschendorf. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften aus den Bezirken Güssing, Jennersdorf, Oberwart, Hartberg/Fürstenfeld und Graz teil.

Bei idealem Fischerwetter gingen die  Fischerkollegen um 10.00 Uhr an den Start, sodass am Ende mit 425,8 kg die bisher größte Gesamtmenge erzielt werden konnte. Die IPA-Mannschaft Graz-Umgebung mit den Fischern Alfred GIMPL, Helmut MODER und Karl FRITSCH konnten mit beachtlichem Vorsprung den 1. Platz erringen. Des Weitern ging aus dieser Mannschaft Karl FRITSCH als Einzelsieger hervor.

Einen beachtlichen Fang machte Günter MARTH der PI Güssing. Mit 6,7 kg konnte er den größten Fisch an Land ziehen und wurde dafür mit einer besonders schönen Trophäe geehrt.

Der Kontaktstellenleiter.
Eduard Fikisz

 

 

KontSt – JE Fahrradausfahrt

Gemeinsame Radtour Pinkataler Weinstraße

Am 09. Mai 2018 führten die Kontaktstellen Güssing und Jennersdorf  die 2. Gemeinsame Radtour, diesmal im Bezirk Güssing, durch.
Die Teilnehmer trafen sich um 10.00 Uhr im Gasthaus KRUTZLER in Heiligenbrunn. Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung der Radstrecke startete das insgesamt 24 Radler/Innen umfassende Feld gegen 11.00 Uhr zur Radtour. Diese führte von Heiligenbrunn über Moschendorf bis nach Gaas zur 9,8 km entfernten Dorfstube, wo auch die erste Labung mit Speis und Trank stattfand. Nach der Stärkung ging es weiter zum Buschenschank GROSZ in Gaas-Bergen, wo wir von Erika und Paul GROSZ erwartet wurden. Der Winzer präsentierte uns hier seine ausgezeichneten Weiß- und Rotweine und selbstgemachte Salzstangerl in seinem gemütlichen Gastgarten. Nach dem steilen Anstieg hierher ging es in weiterer Folge auf der Pinkataler Weinstraße weiter in Richtung Moschendorf. Auf Höhe der Wasserwelt machten wir kurze Rast beim Keller unseres Kollegen John DEUTSCH. Auch hier wurden wir mit Salzstangerl, Kaffee, Bier und Uhudler von seiner Gattin Anita verwöhnt. Obwohl uns nun die Weiterfahrt schon schwer fiel, radelten wir nun weiter zum Kellerstöckl des Helmut KRUTZLER im Heiligenbrunner Kellerviertel. Nach exakt 23 km kamen wir gegen 15.45 Uhr und wurden auch hier mit den ortsüblichen Stärkungen empfangen. Kurz nach unserer Ankunft gesellte sich ein Ziehharmonikaspieler (Anm.: Hans Wolf) zu unserer Runde, sodass der Aufenthalt kurz vor der Hotelankunft zu einer wahrlich lustigen und urgemütlichen Angelegenheit wurde.
Gegen 17.00 trafen wir schlussendlich im Gasthaus KRUTZLER ein, wo sodann ein gemeinsames Abschlussessen und ein intensiver ‚Gedankenaustausch‘ bis in die späten Abendstunden stattfand.
Alle Beteiligten waren einhellig der Meinung, dass es ein besonders gut gelungener Radausflug war und betonten, im nächsten Jahr wiederum dabei sein zu wollen.“

Kontaktstellenleiter
Fikisz Edi

 

 

Fachtagung – IPA Jennersdorf

INTERNATIONALE IPA-FACHTAGUNG

Die IPA-Kontaktstelle Jennersdorf,  Landesgruppe Burgenland,  veranstaltete am 4. Juni 2018  eine internationale IPA-Fachtagung im Hotel  LANDHOFMÜHLE in 8384 Minihof-Liebau, Bezirk Jennersdorf, Süd-Burgenland. Die Idee zu dieser Veranstaltung wurde ziemlich genau vor einem Jahr, Anfang Juni 2017, bei einem Ausflug der Jennersdorfer über Einladung der Kollegen aus Fehring zu einem Anwesen in Hochstraden, Marktgemeinde St Anna a Aigen, geboren.
Das Programm war so gestaltet, dass am Vormittag und Nachmittag je zwei Präsentationen über internationale Kriminalfälle vorgeführt wurden.
Außer zahlreichen Beamten aus dem eigenen Bezirk und dem angrenzenden Bezirk Südost-Steiermark waren sechs Beamte aus Ungarn, drei aus Kroatien, drei aus Slowenen und ein italienischer Kollege  (je ein IPA-Funktionär und/oder Kriminaldienst-Beamte) anwesend.  Vom  Landesgruppenvorstand Burgenland waren Obmann Konrad LUCKENBERGER, sein Stv. Adolf Binder und Kassier Roland Piller vertreten.  Der Präsident der IPA  österreichische Sektion, Martin Hoffman, gaben den Jennersdorfern  ebenfalls die Ehre. Insgesamt waren 38 Teilnehmer.
Das Einleitungsreferat über die gemeinsame Geschichte der Regionen rund um die Bezirksstädte Jennersdorf, Körmend und Murska Sobota hielt der Direktor des Staatsarchives Marburg, Prof Ivan FRAS. Er begann mit der Schlacht zu Mogersdorf bzw. Szentgotthard im Jahre 1664, als die alliierte Armee der Habsburger die Osmanen abwehren konnte und endete mit seinem Vortrag bei den Geschehnissen von heute in der Grenzregion.
Am Abend waren sehr viele in- und ausländischen Teilnehmer sowie Gönner aus der Wirtschaft (Banken in Jennersdorf), Landes- und Gemeindepolitiker (LAbg. Bernhard HIRCZY, Bürgermeister von Jennersdorf, Reinhard DEUTSCH, Bürgermeister von Minihof-Liebau Helmut SAMPT , sowie der Bürgermeister der Gemeinde St Anna a Aigen Hannes WEIDINGER,  der Einladung zu einer Weinverkostung in ein Weingut am Jennersdorfer Tafelberg gefolgt. Dort wurden viele Gespräche bei dem einen oder anderem Glas geführt und so das Vertrauen zu den jeweils anderen Kriminalbeamten aus dem Nachbarland vertieft. Dies ganz im Sinne des IPA-Initiators, des englischen Polizisten Arthur Troop, der die INERNATIONAL POLICE ASSOCIATION im Jahre 1950 gründete und dessen Grundidee lautete: „Das höchste Ziel der IPA  sind  freundschaftliche Beziehungen, die gegenseitige Hilfe und das Verständnis zwischen Polizisten  des In- und Auslandes anzuregen. Und somit die internationale polizeiliche Zusammenarbeit durch Erfahrungsaustausch zu fördern.“
Der Kontaktstellen-Leiter:
       Othmar Lorenz

KontSt-JE Preisfischen

Freundschaftsfischen IPA – Güssing

IPA-Wanderung im Seewinkel

« Vorige Einträge