Die IPA – Landesgruppe Burgenland

Die International Police Association (IPA) Landesgruppe Burgenland feiert im Jahre 2011 ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum. War in den Anfangsjahren die Landesgruppe eine Teilorganisation der LG Steiermark wurde sie von den Gründungsvätern  im Jahre 1961 in ihre Eigenständigkeit überführt.  Zuerst angefeindet, später geduldet entwickelte sich die Landesgruppe Burgenland von einem kleinen Reisefreundschaftsverein  zu einer Organisation mit über 2.000 Mitgliedern. Heute ist die IPA eine weltweite Organisation mit großem sozialen, kulturellen und beruflichen Engagement.  An die 400.000 Mitglieder in 60 Länder zeugen von einer Berufsverbundenheit, die sich der Gründer der IPA, Sergeant Arthur Toop, nie erwartet hätte.

Auch eine Bewegung wie die IPA muss mit der Zeit gehen um nicht zu veraltern, sondern um junge Kolleginnen und Kollegen anzusprechen. Das World-Wide-Web mit seinen vielen Möglichkeiten verbindet die Mitglieder in aller Welt und bring sie einander  näher. Ob mit E-Mail oder Skype, die moderne  Kommunikation  macht vieles möglich.

Nur eines dürfen und sollten wir trotz allen uns zur Verfügung stehenden Technologien nicht vergessen;  den Grundgedanken der IPA – servo per amikeco – (dienen in Freundschaft). Dieser Leitgedanke sollte allen Mitgliedern Auftrag sein, auch in einer Zeit des Computers und Medien-Konsums, ihn weiterzutragen und zu vertiefen.

Ich darf alle Mitglieder sowie Freunde der IPA einladen, durch ihre Meinung und Wünsche an der  Mitgestaltung der Homepage mitzuwirken.

Konrad Luckenberger, Landesgruppenobmann
servo per amikeco